Gefühle verstehen zulassen aussprechen annehmen

Trauer in Bewegung

Trauer in Bewegung

seit 2021

Gerade über das Sterben, den Tod und die Trauer wird in unserer Gesellschaft oft geschwiegen. Es herrscht eine große Unsicherheit darüber, was und wie der vermeintlich richtige oder falsche Weg ist mit diesen Themen umzugehen und wie man Betroffenen begegnet. So können und wollen Gefühle oft nicht angesprochen und zum Ausdruck gebracht werden.

Trauer ist ein Prozess welcher Zeit benötigt und vor allem Geduld erfordert. Trauer gehört zum Leben dazu und verändert sich im Laufe der Zeit – aber sie darf bleiben.

Deshalb dürfen wir ihr ihre eigene Dynamik zugestehen. Wir dürfen sie in Bewegung bringen, um den Prozess zu unterstützen und ihn als Teil unseres Lebens annehmen.

Trauerreaktionen können sowohl physische, als auch psychische Trauersymptome auslösen.

Durch Bewegung können diese jedoch positiv beeinflusst werden.